Paris ist die Hauptstadt der Mode und wenn dort ein neuer Präsident ins Amt eingeführt wird, fallen die Blicke deshalb ganz besonders auf die Kleider seiner Frau. Bei der Amtseinführung von Emmanuel Macron war ich ganz in der Nähe: Zufällig habe ich gerade dieses Wochenende in Paris verbracht. Wenn ich auch der Zeremonie nicht live an der Champs Elysee beigewohnt habe, sondern am Fernseher meiner gastgebenden Pariser Freundin. Da ich kein Wort der Kommentatoren verstand, konnte ich mich voll und ganz auf die optische Erscheinung von Madame Brigitte konzentrieren: Das hellblaue, strenge, hochgeschlossene Kostüm von Louis Vuitton fand grundsätzlich meine Zustimmung. Es passte, wie auch Make up und Accessoires sowohl zur Frau, als auch zum Anlass.

Aber die Details … Auch sehr zierliche Menschen haben Proportionen! Und die haben im Fall von Brigitte Macron ihre Ausdehnung eher am Oberkörper. Deshalb sollte sie keine Oberteile tragen, die den Oberkörper kompakt bzw. massiger wirken lassen. Das scheint auch den Leuten von Louis klar gewesen zu sein, denn sie haben ihr ein Kostüm empfohlen, dessen Jacke zwei vertikale Knopfleisten hat. Die würden den Oberkörper strecken und leichter wirken lassen, wenn – ja wenn die Jacke geschlossen ist! Offen getragen geht nämlich nicht nur die vorteilhafte Wirkung der Knopfleisten verloren, sondern die doppelte Stoffbreite bauscht sich auch noch unglücklich auf. Vor meinem geistigen Auge sah ich die Stylistin von Louis Vuitton vor dem Fernseher ihre wohlmanikürten Fingernägel verzweifelt in die Sessellehne graben …

Da ich von diesem Drama aber nicht betroffen bin, schaue ich weiter entspannt der Zeremonie zu und lasse meine Gedanken schweifen. Da hakt sich plötzlich etwas in meinem Hinterkopf fest: Natürlich, die Farbe Hellblau! Die haben wir doch kürzlich bei einem ähnlichen Ereignis gesehen – an Melania Trump. Bei der Amtseinführung ihres Mannes trug sie ein ebenfalls hellblaues Jackenkleid von Ralph Lauren. Ein Outfit, dass – ganz im Gegensatz zur Politik ihres Gatten – in seinen Proportionen übrigens einfach perfekt war.
Die farbliche Übereinstimmung muss auch Brigitte Macron selbst bewusst gewesen sein. Warum also hat sie´s dennoch getan? Interessant ist folgende politische Parallele: In beiden Ländern ging es bei den Präsidentschaftswahlen um den Wunsch breiter Wählerschichten nach grundlegender politischer Erneuerung. Sollte die Farbe Hellblau in ihrer kühlen, leuchtend hellen Frische ein Versprechen dafür sein? Während es in den USA so aussieht, als ob der Präsident höchstens das Blaue vom Himmel runter lügt, scheint in Frankreich wirklich eine Wende heraufzudämmern. Damit hätte Brigitte Macron die Farbe Hellblau vollständig rehabilitiert und ich könnte darüber hinwegsehen, dass die Jacke aufgeknöpft war.
Tipps zum typgerechten Hellblau-Styling

Sind Sie inspiriert? Sie wollen sich anschließen und auch mit hellblauer Kleidung Aufbruchsstimmung demonstrieren? Gute Idee, denn Hellblau steht tatsächlich vielen Menschen gut oder wenigstens einigermaßen gut. Am besten sieht es an blau- oder grauäugigen Blondinen aus. Tipp für dunklere Typen: Kombinieren Sie Hellblau mit Schwarz. Männer wirken übrigens im Business im hellblauen Hemd meistens lebendiger als in einem reinweißen. Machen Sie neue Erfahrungen mit Hellblau!

Text: Astrid Windfuhr